Ab Juni brauchen Kinder eigene Reisedokumente



  Deutsche Staatsangehörige, die ihren Familienurlaub mit Kindern außerhalb des Landes verbringen, sollten dringend ihre Ausweispapiere überprüfen. Ab 26. Juni 2012 benötigt jedes Kind, das ins Ausland reist,
unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden dann nicht
mehr anerkannt. Mit den neuen Richtlinien erfülle man Vorgaben der EU, so ein Sprecher des
Bundesinnenministeriums am Dienstag, 20. März.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssen auch alle in Deutschland lebenden Bürger anderer EU-Staaten eigene Reisedokumente für ihren Nachwuchs haben. Hier kann der Stichtag unter Umständen bereits vor dem 26.
Juni liegen (in Österreich ist es z. B. der 15. Juni). Es gelten die Bestimmungen des jeweiligen Mutterlandes.

In Deutschland lebende Bürger aus Nicht-EU-Ländern (z. B. Türkei, Serbien, Mazedonien, usw.) sind von
den Änderungen nicht unmittelbar betroffen, müssen aber bei grenzüberschreitenden Reisen die jeweiligen
Einreisebestimmungen der einzelnen Länder beachten. Details hierzu liegen dem ADAC nicht vor.
 
Wer für seine Sprösslinge noch keine eigenen Reisedokumente besitzt, sollte diese möglichst bald bei den
zuständigen Behörden beantragen. Zur Verfügung stehen je nach Alter und Reiseziel Reisepässe,
Kinderreisepässe oder Personalausweise. Die Ausstellung eines Reisepasses dauert in der Regel vier bis
sechs Wochen.

Details zu Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger erfährt man bei den ADAC-
Länderinformationen.